Mandala Shikhanda Vihara e.V. - Buddhismus in Lehre und Praxis


Willkommen auf der Seite des

Kringellocken Kloster e.V.!


Neu!

Live dabei sein mit Zoom

oder die Mitschnitte der Philosophie-Abende in unserem Youtube-Kanal ansehen:

 

Falls der Link nicht funktioniert, die Zeile in den Browser kopieren und so dazu kommen...

Wir arbeiten noch an der Optimierung der Technik, aber online dabei zu sein, ist schon einmal möglich...

 

 

 

 

Live dabei sein:https://us02web.zoom.us/j/78111785186?pwd=c08zeklDa0QvUGxlZmkybGZKcVBVdz09

 

Später anschauen:

 https://www.youtube.com/channel/UCg5mT9-1g0B-LnFPWVvJGgg

 

Falls der Link nicht funktioniert in den Browser kopieren und so dazu kommen...

Wir arbeiten noch an der Optimierung der Technik, aber online dabei zu sein, ist schon einmal möglich...


Regelungen zur Corona-Situation:

Update  März 2021

Aufgrund der anhaltend unguten Lage der Pandemie wollen wir als Institution, die dem Glück der fühlenden Wesen dient , nicht zur Verschärfung beitragen. Deshalb verlegen wir im März `21 weiterhin unsere Veranstaltungen überwiegend in den virtuellen Raum.

 

Die Links finden sich oben und im Programmteil!

 

 

Einzelne Veranstaltungen finden jedoch auch wieder im Raum in der Dortustr. 68 statt, bitte schaut ins Programm. Wir vermissen Euch!

 

  Das Hygiene-Konzept vor Ort im Tempel:

- Desinfektionsmittel für die Hände steht bereit

- Bitte Mund-Nasen-Masken tragen und erst am Platz abnehmen

- Ab 4 Personen bitte die Mund-Nasen-Bedeckung auch am Platz tragen

- Wir werden in regelmäßigen Abständen lüften, bitte warm anziehen

 


Buddhismus nützt dem Einzelnen und damit der Gesellschaft

 

 

Buddhistische Schulung und Praxis sind absolut Gesellschafts-relevant, denn das eigene Handeln und die eigene geistige Ausrichtung ziehen Kreise. Der freundliche, verantwortungsvolle Umgang mit uns selbst und den Wesen in unserer Umgebung hat zweifellos Auswirkungen, kurz- und langfristig. Das größte Hindernis bei allen unseren guten Vorhaben ist das lückenhaft geklärte Verhältnis zu uns selbst. Wir ersehnen Glück und gute Umstände, aber wie diese beschaffen sein müssten, uns restlos glücklich zu machen, wissen wir nicht sicher. Tatsächlich haben wir darüber - laut Buddha - verdrehte Sichweisen, halten Leidbringendes für Glück, Vergängliches für dauerhaft und uns selbst für unabhängig. Irgendwann ist einem, Dharma sei Dank, zumindest theoretisch bewusst, dass dem durch Verblendung verkorksten Geist sowieso kein weltliches Glück jemals reichen wird. Und dass das Ego nicht vertrauenswürdig ist. Man brütet immer wieder Frust und Unzufriedenheit aus, und leider ist einem noch lange nicht spontan vollkommen klar, dass deren Hintergründe reine Projektionen sind. Man muss die guten Argumente und Beweise noch lange mühsam für sich zusammenpuzzeln, denn die falschen Sehgewohnheiten und Reaktionsmuster als ihr Wiederkäuen sind sehr stark eingeprägt.

 

Gemessen an einem imaginären Ideal-Leben voller zu rühmender lässiger Heldentaten, Erfolge, Glorie und Anerkennung wirkt das eigene Leben oft grau, neblig und unbestimmt. Man trägt schwer an der Last eines Geistes, der sich mal wie ein zum Drama neigender Teenager, mal wie ein nörgeliger, müder Greis, manchmal wie ein giftiger, egomanischer Manager oder wie ein selbstmitleidiger, schlaffer Weichling gebärdet. Keiner davon ist unserer würdig und doch stecken sie alle in uns drin – verdammt! Warum tritt unser Geist so selten als klarbewusster, disziplinierter Weiser auf? Das bewusst und gezielt durch Anstrengung zu ändern, darin besteht die schwierige Aufgabe des Buddhisten; sie zu schultern, macht zu einem wahren Helden, auch wenn man sich lange nicht als solcher fühlen wird, die inneren Drachen sind zähe Hunde.  Und das gilt besonders für das eigene Verhalten in der Pandemie. Egal wie die eigene Meinung in Bezug auf bestimmte Maßnahmen etc. ist, das Bemühen darum, die zermürbende Situation nicht noch schlimmer zu machen, sondern zur allgemeinen Erleichterung und Aufmunterung beizutragen und ohne Schwanken eine konstruktive Geisteshaltung der Geduld und des Wohlwollens zu kultivieren, das sollte der buddhistische Beitrag zur gesellschaftlichen Lage sein.

 


Leider fällt Corona-bedingt "Yoga und Meditation" mittwochs mit Jutta Freiberg auch im Februar 2021 aus.


 

Im Moment ausschließlich per ZOOM!

 

Wie man sein Leben

in bester Weise ausrichtet -

Philosophische Meditation zu den Anforderungen unseres modernen Lebens, unterfüttert mit dem klassischen buddhistischen Standardwerk

"Bodhicaryavatara" -

Anleitung zum Leben als Bodhisattva

Teinahme über "ZOOM"  über folgenden Link:

https://us02web.zoom.us/j/78111785186?pwd=c08zeklDa0QvUGxlZmkybGZKcVBVdz09

 

Das "Bodhicaryavatara"  wurde verfasst von Shantideva, einem indischen Prinzen aus dem 8. Jh., der zu einem großen Heiligen wurde. Das Werk ist ein maßgeblicher Text, den S.H. Dalai Lama immer wieder zitiert und lehrt, und nach dem er, wie er sagt, sein eigenes Leben ausrichtet. Der Text sprüht vor Energie, Humor, Tiefe, Weite und Geist. - man muss sich allerdings ein wenig Zeit nehmen, sich auf seine Gedankengänge einzulassen. Dann jedoch hat man den vollen Genuss und wird sich seinen zeitlosen Rat zu Herzen nehmen. Shantideva "therapiert" sich selbst innerhalb der Kapitel und heilt sich von Einsamkeit, Engherzigkeit, Depression, Mutlosigkeit, Ignoranz und allen belasteten Geisteszuständen, von denen uns keiner unbekannt sein dürfte, mithilfe der Lehren Buddhas. Sie sind Symptome eines tiefer liegenden Leidens, für dessen Beseitigung der Buddhismus erprobte Mittel verordnet.

 

Diese Abende eignen sich für alle Interessierten: Buddhisten, Aufgeschlossene, generell an indischer Weisheit und Literatur Interessierte und andere. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Wir werden die einzelnen Abende auch online stellen, zum Nachhören nach Wunsch.

 

Immer dienstags um 19:30 Uhr

Dortustraße 68, Hinterhof rechts

14467 Potsdam

 

Die Teilnahme ist kostenlos, über eine Spende würden wir uns freuen!

 

IBAN: DE91 1605 0000 1000 7260 92

 

 

Textgrundlage für den Kurs

"Philosophische Meditation - Wie man sein Leben in bester Weise ausrichtet anhand des Bodhicaryavatara"

 

Die deutsche Übersetzung mit dem Titel: "Anleitung zum Leben als Bodhisattva" von Richard Schmidt aus dem Sanskrit von 1923, erschienen als Reprint im Angkor Verlag, erhältlich für 9.90 € im Buchhandel oder für 0,99 € als E-Text in die Kindle-App.

Die Ausgabe steht auch komplett online zum Gratis-Mitlesen unter:

https://docs.google.com/file/d/0B7mxGepKrr8IdjhMRzF5OTNVS0k/edit

 


Unterweisungen mit

Geshe Palden Öser

online wieder am 23. Februar 2021 um 19:30 Uhr, und bald auch wieder hoffentlich hier in Potsdam  vor Ort:

 

Geistesschulung in Sieben Punkten

 

von Kadampa Meister Chekawa.

Der Text zum Download, siehe unten...

 

Der Buddha ermutigte uns, uns selbst zur Insel zu werden, zum Fels in der Brandung, zum Ruhepol, dessen Weisheit trägt. Angesichts der Instabilität des eigenen Geistes inmitten des chaotischen Lebens wird einem schnell bewusst, dass Weisheit erst einmal erzeugt werden muss. Der Geist muss trainiert werden, und Meister Chekawa ist so ein Motivations-Trainer zur Erleuchtung, der mit scharfen, klaren Kommandos an das Selbst die Kraft, Ausdauer und Gewandtheit des Geistes signifikant verbessert. Geshe Palden Öser wird die Anweisungen fachgerecht erläutern.

 

 

Kostprobe:

(...)

Meditiere nicht Aufgeblasenheit.

 

Halte nicht an Empörung fest.

 

Mach es nicht bloß mal eben kurz.

 

Erwarte keine Dankbarkeit. (...)

 


Download
Die Sieben Punkte der Geistesschulung von Geshe Chekawa
Klassischer Text aus der tibetischen Kadamapa-Tradition. Diese Texte zeichnen sich durch ihre radikale Direktheit ihrer Inhalte aus. Sie sind DIY-Anleitungen zu innerem Wachstum, Kraft, Weisheit und Erleuchtung.
7 Punkte der Geistesschulung von Geshe C
Adobe Acrobat Dokument 242.9 KB



Das Juwelen Sutta - Ratana-Sutta

aus dem Sutta Nipata

 

Der Überlieferung nach wurde das Juwelen-Sutra/Sutta von Buddha als Schutz und Hilfe gegen Epidemien gelehrt, anlässlich des Ausbruchs einer Pest in Vaishali bei den Licchavis. Es ist ein Lobpreis an die Drei Juwelen, gekoppelt mit einer Anrufung an die Wirkkraft der Wahrheit selbst. Der Text gilt seit dem Altertum als beste Schutzverse (Paritta) in Zeiten der Not.

 

Hier der Text zum Download.

 

 

Download
Das Juwelen Sutta
Gelehrt als Hilfe zum Schutz vor Epidemien
Juwelen Suttak.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.0 KB

Der Buddha ist da!

Geshe Palden Öser hat ihn am 1. November, "Allerheiligen", mit einem Ritual gesegnet. Er wird nun als Repräsentant des Buddha unsere Bemühungen inspirieren und als Verdienstfeld bei Vielen gute Potentiale zur Reife bringen. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese wunderbare Leihgabe und auch allen Beteiligten für die Vermittlung. Die Wege des Buddha sind tatsächlich schwer ergründlich und immer wunderbar.

Alle Veranstaltungen

- wenn nicht anders angegeben -

 

Dortustr. 68, Hinterhof rechts I 14467 Potsdam



Alle Himmelsrichtungen mit dem Geist abgesucht habend,

 

sehe ich nichts, was mir lieber wäre als mein Selbst.

 

Weil so wie Dir den anderen ihr Selbst lieb ist,

 

füge mit Freude am Selbst anderen kein Leid zu.

 

 

 

Allen ist ihr Leben lieb.

 

Wenn doch alle Auslöschung fürchten,

 

solltest Du nach eigenem geistigen Ermessen

 

nicht schlagen und nicht töten.

 

Udanavarga

 

 


Immer samstags

10 - 11:30 Uhr

 

Stille Meditation

 

angeleitet von Jenny Pöller

Sitzen und atmen in Konzentration,

gemeinsam in Stille...

 

 

Dortustr. 68, 14467 Potsdam im Hinterhof

 

Wegen Corona: Bitte Zeiten dem Programm entnehmen!



Immer dienstags

 

19:30 Uhr

 

Buddhistische Philosophie

 

Die buddhistischen Lehren und ihre zeitlose Bedeutung; sie helfen den Menschen seit Jahrtausenden, ihre eigene Situation besser zu verstehen, durch gezielte Schulung von Wissen, Denken und Meditation zu Klarheit und innerem Frieden zu kommen und sich dadurch rundum positiv zu verändern...Themen siehe "Programm"...

mit Nicola Hernádi

 

Dortustr. 68, 14467 Potsdam im Hinterhof


 

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat

18:30 Uhr

 

 

Meditation

und

Yoga

 

mit Jutta Freiberg

 

Dortustr. 68, 14467 Potsdam

im Hinterhof

Jutta Freiberg, langjährige Schülerin von Dolpo Tulku Rinpoche, leitet Meditation und sanfte Körperübungen zur Unterstützung an. Zum Runter- und auch wieder Heraufkommen... ;)



Die drei Hauptaspekte des Pfades

Je Tsongkhapa

Verehrung den ehrwürdigen Lehrern!


 

 

1. Den Sinn der Essenz aller Lehren des Siegers,

 

den Pfad, den seine echten Nachkommen lehrten,

 

den Zugang für die Glücklichen, die Befreiung wünschen,

 

will ich erklären, so gut ich es vermag.

 

 

 

2.  Ohne Anhänglichkeit an die Annehmlichkeiten des Daseins,

 

mit dem Bemühen, seinen Freiheiten und Möglichkeiten einen Sinn zu verleihen, mit Vertrauen in den Pfad, der die Sieger erfreut,

 

ihr Glücklichen, hört mit reinem Geist zu.

 

 

 

3. Da man ohne echte Entsagung kein Mittel hat, den Drang nach den angenehmen Hervorbringungen des Ozeans des Daseins zur Ruhe zu bringen, weil der Durst nach Dasein alle mit einem Körper vollkommen fesselt, bemühe dich zuerst um Entsagung.

 

 

 

4. Freiheit und Möglichkeiten sind schwer zu finden, im Leben gibt es kein Verweilen. Das im Geist zu vergegenwärtigen, wirkt  den Erscheinungen dieses Lebens entgegen. Ursache und Wirkung, die Leiden des Daseinskreislaufes ohne Täuschung wieder und wieder zu überdenken, wirkt zukünftigen Erscheinungen entgegen.

 

 

 

5. Wenn durch solche Meditation im Denken auch nicht für einen Moment lang mehr Verlangen nach den Herrlichkeiten des Daseinskreislaufes aufkeimt, und ein Geist entstand, der Tag und Nacht ausschließlich Befreiung ersehnt,

dann ist Entwicklung von Entsagung erreicht.

 

Der gesamte Text ist als pdf-Download (siehe Button unterhalb) verfügbar

 

Download
Die drei Hauptaspekte des Pfades.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.0 KB

Unser neuer Raum...

 

kann von Interessenten genutzt werden, für kleine Seminare, Konferenzen, Workshops, Yoga oder ähnliches...siehe "über uns"...oder schreiben Sie bei Interesse eine Mail an info@kringellocken-kloster.de...


Download
Text Udanavarga - 1. Kapitel
Das gesamte erste Kapitel der Verssammlung Udanavarga, übersetzt aus dem Tibetischen von Nicola Hernádi
Udanavarga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.2 KB

Schöne Belehrung!

Wer ein bisschen Englisch spricht, dem sein das folgende Video empfohlen, ein Mitschnitt der Library of Tibetan Works and Archives. Der Leiter, der Ew. Geshe Lhagdor gibt wunderbare Unterweisungen zu dem klassischen Text "Geistestraining in 7 Punkten", zeitlos aktuell, hilfreich besonders in schweren Zeiten.

https://www.youtube.com/watch?v=6sNqagMXTGc


"Kringellocken-Kloster" ,

mandala shikhanda vihara ist der vieldeutige Name eines Nonnen-Klosters der indischen Antike. Er bezieht

sich auf die Kreislocken des Buddha, die eines seiner besonderen körperlichen Kennzeichen sind. Und er lässt die Kämpferin Shikhanda aus dem indischen Epos Mahabharata anklingen, die mithilfe von Wunschgebeten zum Krieger wurde. Aber auch der Bodhisattva der Weisheit, Manjushri, trägt den Beinahmen Shikhanda. Kringellocken-Kloster enthält darüber hinaus ein fröhliches Augenzwinkern der Namensgeber, als Titel für ein Kloster, deren Insassen den Vorschriften gemäß gar kein Haar tragen...

 

Das Kringellocken-Kloster in Potsdam widmet sich der Vermittlung der Lehren des

Buddha in eben diesem Geist: Offen für alle Richtungen der buddhistischen Traditionen, aber auf dem wissenschaftlichen Boden der Moderne fussend, und in achtungsvollem Respekt gegenüber anderen  Religionen und Philosophien, soll es eine Oase für den geistigen Sucher sein, in der er Wärme, Denkanstöße und Freude findet.

Wer Buddhismus in Theorie und Praxis kennen lernen, studieren und praktizieren möchte, ist herzlich willkommen!