Mandala Shikhanda Vihara e.V. - Buddhismus in Lehre und Praxis


Willkommen auf der Seite des

Kringellocken-Klosters e.V...



Neu! Ab Mai wird Geshe Palden Öser regelmäßig einmal im Monat bei uns lehren...

 

Erster Termin: 9. Mai , 20:00 Uhr im Elysium,

Lindenstr. 12, 14467 Potsdam

 

Geshe Palden Öser unterrichtet ansonsten im Tibet-Zentrum Hannover, Samten Dargye Ling. Er hat im Exil-Kloster Sera in Indien den höchsten Abschluss der Kloster-Universität erwirkt, den "Geshe Lharam" , und ist damit ein kompetenter Ratgeber in der Materie des Buddhismus.

 

Wir freuen uns! Und wir danken dem Tibet Zentrum Hannover, Samten Dargye Ling e. V. für diese Möglichkeit!

 

Hinweis: In Hannover wird ab Mai ein intensives neues Studium angeboten, einmal monatlich, studieren wie im Kloster...http://www.samtendargyeling.de/buddhistische-philosophie-startseite.html

sehr lohnenswert!

 


Vesakh-

Sagadawa Düchen

Der heilige Monat der Buddhisten

 

Buddhas Geburtstag

 

Feierliche Veranstaltung der Brandenburger und Berliner buddhistischen Gruppen im Bodhicharya e.V.

Kinzigstr. 26-29 in Berlin Friedrichshain,

Sonntag, 07. Mai

ab 10:00 Uhr

mit allerlei Programm

 

info unter:

https://www.bubb-info.de/vesak-fest-2017/


Retreat  am Stechlinsee I  23.-25. Juni 2017

 

Thema: Innere Stabilität – innerer Frieden

 

näheres siehe Programm...

 

(Foto: Tim Garbrecht)


 

 Blog

Haltegriffe für den stolpernden Geist

 

Persönliche schwierige Lebensumstände und allgemeine negative Ereignisse wirbeln den Geist durcheinander, und man gerät außer Fassung. Hier helfen ein paar buddhistische Grundregeln:

 

1. Geh' jeder Angelegenheit, die dich aufwühlt, durch nüchterne Analyse auf den Grund

Was genau verstört? Wo genau tut es weh? Sehr schreckliche Erfahrungen brauchen Zeit, um sie zu verarbeiten. Da hilft es nicht, sich zu wünschen, es wäre nicht so. Nimm es an, trage es wie einen Schmuck, aber identifiziere dich nicht damit.

Bei den Nervigkeiten des Alltags:

Kritik, Verlust, schlechte Nachrichten und Pech sind bloß die andere Seite der Medaille unserer Jagd nach Glück, Anerkennung und Gewinn, man muss sie allesamt loslassen, in ihnen liegt keine letztgültige Befriedigung. Der Tod ist uns allen gewiss, und alles kann sich sehr schnell ändern. Verachte nicht das normale, scheinbar unscheinbare Leben!

 

2. Gewinne eine weite Perspektive

- Bei allem, was man positiv ändern will, muss man die entsprechenden positiven Ursachen legen. Negative Reaktionen,Ärger, Frust etc., so berechtigt sie einem erscheinen mögen, legen wiederum nur negative Ursachen, sie helfen nicht im mindesten weiter.

- Freundlichkeit, Liebe, Großzügigkeit und Frieden kommen nur in diese Welt, wenn Menschen sie praktizieren. Ein solcher Mensch will ich sein. Oft ist man einfach nur zu faul, sich gegen negative Stimmungen zu stemmen.

 

3. Mach 'was draus

Schwierigkeiten und der Umgang mit schwierigen Menschen sind unvermeidlich, das hier ist die Welt, nicht das Paradies. Aber man kann Probleme bestens nutzen, um innerlich zu reifen, tiefere Erkenntnisse zu gewinnen, kraftvollere Geduld, Frieden und Gelassenheit zu entwickeln und sich die Realität deutlicher vor Augen zu führen.

 

 4. Die kompromisslose Haltung, anderen gegenüber mit Respekt zu begegnen, entwickeln

 - sie bringt automatisch den Geist von instinkthafter Aggression und Arroganz ab. Wer Respekt im Bewusstsein trägt, erzeugt große Kraft und Würde. Respekt verhindert eigenes hässliche Verhalten, für dessen Dummheit man sich später schämen müsste. Gerade Personen gegenüber, die in Gedanken, Worten und Taten übel handeln, ist ein überzeugter Respekt sinnvoll, auch wenn man ihr Handeln verurteilen, unterbinden und gesellschaftlich bestrafen muss. Respekt sichert hier eine Grundlage, die positiven Wandel ermöglicht, so unwahrscheinlich er auch oft erscheinen mag.

Mit Respekt ist man immer auf der richtigen Seite.



 

Regelmäßig:

Philosophie und Meditation

 

Immer dienstags 20:00 Uhr,

Lindenstraße 12,

14467 Potsdam

im "Elysium"

Themen und Titel

siehe Programm!

 


Vorschau:

Vortrag von

Do Tulku Rinpoche

17. Mai 2017 I 20:00 Uhr

 

Das Ich und die anderen-

Harmonie fördern und Umgang mit Konflikten

 

Elysium, Lindenstr. 12, 14467 Potsdam

 


Vorschau:

Gastvortrag von

Dolpo Tulku Rinpoche

 

Dienstag, 06. Juni,

'Loslassen-Die Kraft der Ruhe bewahren '

 

Buddhistische Ratschläge und Argumente

für den Alltag und schwere Zeiten

20:00 Uhr I Elysium I Lindenstrasse 12 14467 Potsdam

 


Haussegnung

im Marie-Schlei-Haus der AWO am Eichborndamm in Berlin, ein Heim für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge.

Wir hoffen, wir konnten etwas Freude und Hoffnung bringen.

 

Dank an Geshe Palden Öser und Ani Kelsang und alle, die dies ermöglicht haben.

 

Weitere Bilder, siehe Galerie


"Kringellocken-Kloster" ,

mandala shikhanda vihara ist der vieldeutige Name eines Nonnen-Klosters der indischen Antike. Er bezieht

sich auf die Kreislocken des Buddha, die eines seiner besonderen körperlichen Kennzeichen sind. Und er lässt die Kämpferin Shikhanda aus dem indischen Epos Mahabharata anklingen, die mithilfe von Wunschgebeten zum Krieger wurde. Aber auch der Bodhisattva der Weisheit, Manjushri, trägt den Beinahmen Shikhanda. Kringellocken-Kloster enthält darüber hinaus ein fröhliches Augenzwinkern der Namensgeber, als Titel für ein Kloster, deren Insassen den Vorschriften gemäß gar kein Haar tragen...

 

Das Kringellocken-Kloster in Potsdam widmet sich der Vermittlung der Lehren des

Buddha in eben diesem Geist: Offen für alle Richtungen der buddhistischen Traditionen, aber auf dem wissenschaftlichen Boden der Moderne fussend, und in achtungsvollem Respekt gegenüber anderen  Religionen und Philosophien, soll es eine Oase für den geistigen Sucher sein, in der er Wärme, Denkanstöße und Freude findet.

Wer Buddhismus in Theorie und Praxis kennen lernen, studieren und praktizieren möchte, ist herzlich willkommen!