Aktuelle Veranstaltungshinweise



 

Programm April:

 

 

Dienstag, 2. 4.

19:30 Uhr

Buddhistische Philosophie mit Nicola Hernádi

 

Thema: Wie entscheiden? Kriterien zur Entscheidungsfindung

 

Mittwoch, 3. 4.

18:30 Uhr

Yoga und Meditation mit Jutta Freiberg

Samstag 7. 4.

10 – 11:30 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

Dienstag, 9. 4.

19:30 Uhr

Buddhistische Philosophie mit Nicola Hernádi

 

Thema: Bau auf dich selbst! Bau dich selbst auf!

Das schmeichelhafte Bild unseres Potentials, wie es der Buddhismus lehrt

 

Samstag, 13. 4.

10 – 11:30 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

 

 

Dienstag, 16. 4.

19:30 Uhr

 

Buddhistische Philosophie mit Nicola Hernádi

 

Thema: Disziplinlosigkeit, eine Quelle von Verdruss - und wie man sie abstellt

 

Mittwoch, 17. 4.

18:30 Uhr

Yoga und Meditation mit Jutta Freiberg

 

Freitag, 19. 4.

11:00 Uhr

 

Hoher Besuch:

 

Ringu Tulku Rinpoche besucht unser Zentrum

 

RTR segnet die Räume und hält eine kurze Unterweisung über

den Wert der Lehren Buddhas…

 

 

Samstag, 20. 4.

10 – 11:30 Uhr

Osterpause

 

 

Dienstag, 23. 4.

19:30 Uhr

 

Geshe Palden Öser

 

Udanavarga – Verse die den Geist erheben

Klassische Lehrverse des buddhistischen Denkens in poetischer Schönheit –

ein berühmtes Werk altindischer Dichtung, das ans Herz geht…

 

Samstag, 27. 4.

10 – 11:30 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

 

 

Dienstag, 30. 4.

19:30 Uhr

Zu Gast im Kringellocken Kloster:

Holger Yeshe

Einführung in die Meditation nach Mingyur Rinpoche

 

Holger Yeshe ist anerkannter Lehrer des Buddhismus; als langjähriger Schüler von Mingyur Rinpoche lehrt er international im Rahmen der systematischen Schulungs-Programme der renommierten Tergar-Organisation.

 

 

 

 

 

 

Termine im Mai 2019

 

 

 

04. 05.

10:00 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

Konzentrative Meditation

 

07. 05.

19:30 Uhr

Geshe Palden Öser, Udanavarga, Verse, die den Geist erheben

Altindische Weisheitsverse des Buddhismus

 

11.05.

10:00 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

Konzentrative Meditation

 

14. 05.

19:30 Uhr

Buddhistische Philosophie: Was ist Leerheit?

Leerheit bedeutet das Herzstück der Transformation – doch sie ist schwer zu verstehen und noch schwerer direkt zu sehen…Der Mai steht ganz im Zeichen der Leerheit…

 

17. 05.

Friedensfest auf dem Alten Markt, ab 16 Uhr

 

 

18. 05.

10:00 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

Konzentrative Meditation

 

19. 05.

Ab 9 Uhr

 

Vesakhfest der Buddhisten im Rigpa-Zentrum, Soorstr. Charlottenburg, Berlin

21. 05.

19:30 Uhr

 

Dolpo Tulku Rinpoche:

 

Warum wir immer Hoffnung haben können!

 

Vortrag

 

 

22. 05.

18:30 Uhr

Yoga und Meditation mit Jutta Freiberg

 

Körperübungen und verschiedene Meditations-Praktiken

 

 

25. 05.

10:00 Uhr

Stille Meditation mit Jenny Pöller

Konzentrative Meditation

 

28. 05.

19:00 Uhr

Stella Deetjen

 

Zurück ins Leben – eine außergewöhnliche Frau und ihr Leben im Einsatz für andere…

 

Vortrag

 

 

 

 

 


Zu Gast im Kringellocken Kloster:

 

Wir freuen uns auf

Stella Deetjen

von der Organisation Back to Life e. V. und ihren spannenden Vortrag...

 

im Rahmen der Veranstaltungen der Reihe "Anders als du glaubst..."

 

Dienstag, 28. 05. 2019 um 19:00 Uhr

Dortustr. 66, (Eingang über die 68, Hinterhof rechts) 14467 Potsdam

 

Zum Reinschauen, ein Interview mit Stella bei Drei nach 9, Talkshow NDR:

 

https://www.youtube.com/watch?v=2_XHtBBV23Y

 

 

 


Philosophie

Themen zu

"Buddhismus und mein Leben..."

Mai-Schwerpunkt Leerheit

immer dienstags, 19:30 Uhr, wenn nicht anders im Kalender angegeben...

Dortustr. 66 I 14467 Potsdam

im Hinterhof ganz rechts

(Eingang über die Nummer 68...)

 

Kosten: Auf Spendenbasis

(Spende von ca. 5 € empfohlen)

 

 

Themen im Mai:

 

07.05.  Mai: Geshe Palden Öser - Udanavarga   siehe unten

 

14. 05. Was ist Leerheit? Die buddhistischen Aussagen über Leerheit, was bedeuten sie, und wie schule ich den Blick im Alltag, Leerheit mit bewusst zu machen?

 

 

 

 Bild: Frank und Antoin Schiemann



07. 05. I 19:30 Uhr

 

Unterweisungen mit

Geshe Palden Öser

zum Lehrtext:

UDANAVARGA - Verse, die den Geist erheben

 

Die Vers-Sammlung des südlichen Buddhismus mit Namen Dhammapada ist vielen auch im Westen mittlerweile bekannt. Die nördliche Sanskrit-Tradition birgt ebenfalls solch einen Schatz tiefgründiger philosophischer und poetischer Verse zu grundlegenden Fakten des Daseins und der buddhistischen Lehre, die bedenkenswert sind. Das antike Werk wurde schon früh ins Chinesische und später auch ins Tibetische übersetzt. Etliche der Verse finden sich auch im Dhammapada. Sie werden wegen ihrer Prägnanz häufig rezitiert und eignen sich ideal für tiefere Betrachtungen und Medtationen.   Geshe Palden Öser wird die Verse lehren und kommentieren, um ihren Gehalt in allen Facetten zum Funkeln zu bringen.

 

Ort: Dortustraße 66 im Hinterhof rechts, 14467 Potsdam

(Eingang über die Nummer 68...)

 

Weitere Termine mit Geshe Palden Öser  im ersten Halbjahr 2019 :

 

 07. 5. I 25. 6. I

evtl. 27. oder 31. 08. I 24. 9. I 29. 10. I 12. 11. I 10. 12. I

 

 


Yoga und Meditation mit Jutta Freiberg

 

Entspannung und Konzentration

Die Sitzungen dienen dem Zweck, den in unserem Alltag oft vernachlässigten Körper durch gezielte Übungen zu lockern und Anspannung durch Stress abzubauen.

Körper und Geist werden in harmonische Balance gebracht. Konzentration, Atem-Meditation und Achtsamkeits-Übungen auf Körper und Geistiges helfen, sich seiner selbst wieder in Harmonie bewusster zu werden und damit auch anderen gegenüber gelassener und wohlwollender zu sein.

 

Lockere Kleidung ist bei den körperlichen Übungen hilfreich!


Neu!

Stille Meditation

 

Stille Meditation, immer am Samstagvormittag

von 10-11.30 Uhr mit Jenny

 

Du hast Lust dein Wochenende mit einer kleinen Auszeit zu beginnen und möchtest

 

regelmäßig gemeinsam mit Anderen meditieren?

Dann bist du hier genau richtig!

 

Fühle dich herzlich eingeladen zur gemeinsamen stillen Meditation am Samstagvormittag.

 

Auf Spendenbasis

 

Du hast noch eine Frage? Dann schreib mir gern eine Nachricht: jennypoeller@gmail.com

 

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit. 

Ort: Dortustraße 66 im Hinterhof rechts, 14467 Potsdam (Eingang über die Nummer 68...)  

 



Blog:

 

Ernsthaftigkeit mit Gelassenheit, Freundlichkeit und Humor

 

Ein westlicher Philosophie-Dozent machte neulich die Erfahrung: Bereits die Angabe, dass er sich aus privatem Interesse mit buddhistischer Philosophie befasse, brachte ihm befremdende Seitenblicke und massive Abwehr von Kollegen ein. Die Heftigkeit der Reaktionen überraschte ihn. Zugegeben, es fällt schwer, sich daran zu gewöhnen, für geistig nicht voll zurechnungsfähig gehalten zu werden, nur weil man sich mit einer indischen Lehre der Antike befasst, die eine große Bedeutung für die gesamte geistige Kultur Asiens hatte und immer noch hat - der Kultur von Milliarden von Menschen. Studierte man Aristoteles oder Platon, würde einem das nicht so ergehen. Hinter dieser Verwerfung stecken schlichte Unkenntnis der Inhalte und ihrer Geschichte, postkoloniale westzentrierte Hybris und nicht zuletzt eine Diskreditierung durch allzu krude Blüten der westlichen Esoterik, die dem Ansehen der östlichen Lehren allgemein geschadet haben. Das war hier nicht immer so: Schon Goethe lernte Sanskrit, es gehörte zum Bildungskanon von Gymnasial-Lehrern, neben Latein und Altgriechisch auch das altindische Sanskrit zu beherrschen. Über die Seidenstraßen und den römischen Seehandel kam viel mehr Geistesgut aus dem fernen Osten zu uns, als uns bewusst ist, und hat maßgeblich auch christliches Kulturgut beeinflusst.

 

Buddhismus ist so viel mehr als bloß irgendein antikes Denken. Er ist ein Weg zur Freiheit - aus „selbst-bewirkter Unmündigkeit“, wie Immanuel Kant das Grund-Dilemma des Menschen formulierte.  Er ist ein Trainingsweg, der zu Erkenntnis führt, zur Quelle, die den inneren geistigen Durst endgültig zu stillen vermag. Wer sucht, wird finden.  Hat Buddhismus Schattenseiten? Die Lehre selbst hat keine, aber in den Jahrtausenden seiner Entwicklung und Erweiterung haben sich viele Schlacken gebildet, und sie bilden sich noch. Darunter immer auch Versuche von Einzelnen, das allgemeine Ansehen der Lehre und derjenigen, die mit ihr zu leuchtenden Persönlichkeiten reiften, für egoistischen persönlichen Geltungsdrang zu missbrauchen. Gerade hier im Westen sind seriöse, authentische Studienmöglichkeiten für Buddhismus rar. Selbsternannte Pseudo-Institutionen dagegen nehmen breiten Raum ein. Wie kann man sich als Interessierter da orientieren? Niemals das eigene Urteilsvermögen, die eigene Souveränität und Verantwortung für das eigene Leben aufgeben! Alles was eng, exklusiv, restriktiv und intolerant daherkommt, ist kein Buddhismus. Die buddhistische Lehre ist durch Weite, liebevolle Güte und gelassene Weisheit gekennzeichnet. Jegliche Form von Bevormundung, das Schüren von Angst oder Erzeugen von Druck sind ihr fremd. Buddhismus ist eine Studien- und Wissens-Religion, deren Inhalte sich durch Alltagsverhalten und Meditation in der Praxis bewähren müssen. Es braucht zwar Selbst-Disziplin, aber der Weg zur Freiheit führt über selbstbewusstes Vertrauen, nicht über blinden Gehorsam. Intelligente Skepsis ist ein unverzichtbares geistiges Instrument zur Erkenntnis, solange sie mit Offenheit gepaart ist. Es gilt im wissenschaftlichen Sinne zu prüfen - und es heißt:

„Jedes wahr gesprochene Wort ist Buddha-Wort“…